Filmemacher scharen sich hinter Kodaks Super 8 Initiative

Kodak-Stand CES 2016 - Initiative Super 8 Wiederbelebung
Kodak-Stand CES 2016

Las Vegas, Nevada. – Im Nachgang zur 50-Jahr-Feier des Super-8-Films hat Kodak eine Initiative gestartet, die eine neue Generation von Filmemachern an das Super-8-Format heranführen soll. Zielgruppe der Initiative zur Wiederbelebung von Super 8 sind auch Independent-Filmemacher und andere, die das Filmemachen noch als Handwerk verstehen.

Auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas wird Kodak die "Super 8 Revival Initiative"mit der Vorstellung eines frühen Prototypen einer neuen Super-8-Kamera starten, die die Features des klassischen Super 8 mit digitalen Funktionen vereint. Besucher werden die Möglichkeit haben, am Stand ihr eigenes Super-8-Material zu filmen und Material am Kodak Stand anzuschauen (Halle Süd, Stand 20618).

Die Initiative von Kodak geht jedoch über die reine Vorstellung einer neuen Kamera deutlich hinaus. Das Unternehmen hat eine Roadmap erstellt, die eine ganze Bandbreite von Kameras, Filmentwicklungs-Dienstleistungen, Tools für die Postproduktion und vieles mehr abdeckt. "Es ist ein Ökosystem für Film" sagt Jeff Clarke, CEO von Eastman Kodak. "Im Zuge des 50-jähigen Super-8-Jubiläums bieten wir neue Möglichkeiten, das Format auszuprobieren und Spaß mit dem Medium Film zu haben."

Produktion auf Film (statt digital) ist in Hollywood derzeit wieder groß im Kommen, da aktuelle Blockbuster wieder so produziert werden. Viele Regisseure sind begeistert, dass das Format wiederbelebt werden soll, weil sie selbst ihre Karriere so begonnen haben.

 

Hollywood ist begeistert

Chris Nolan
Chris Nolan, Quelle: Wikipedia (Richard Goldschmidt, www.piqtured.com)

Im Alter von 7 Jahren filmte Christopher Nolan, Regisseur und Produzent, schon Kurzfilme mit der Super-8-Kamera seines Vaters. "Ich finde die Neuigkeit, dass die nächste Generation von Filmemachern die Möglichkeit hat, mit einer weiterentwickelten Version der gleichen analogen Technik zu arbeiten, durch die auch ich mich in das Filmemachen verliebt habe, unglaublich spannend", so Nolan.

"Für mich war 8mm der Anfang von allem" sagt Oskar-Preisträger Steven Spielberg. "Wenn ich an 8mm denke, ist das für mich pures Kino".

"Jede neue Technologie für das Erzählen von Geschichten ist eine tolle Sache - aber nichts schlägt Film" sagt JJ Abrams, Autor und Regisseur von "Star Wars: Das Erwachen der Macht". "Die neue Super-8-Kamera von Kodak ist wie ein Traum, der wahr wird. Mit einem tollen neuen Design, Wechselobjektiven und einer brillianten Produktionskette mit Entwicklung und Digitalisierung ist diese Kamera die perfekte Verbindung zwischen der Effizienz der digitalien Welt und der Wärme udn Qualität der analogen."

Durch den Start der ersten Super-8-Kamera seit mehr als 30 Jahren demonstriert Kodak seine Überzeugung, dass Film eine wichtige Rolle für die Zukunft des Filmemachens hat - sowohl bei Profis als auch bei den Amateuren. Dieses Produkt wird, wie viele in der Geschichte von Kodak, ein Werkzeug für Künstler sein und für alle, die spezielle Momente für die Nachwelt erhalten wollen.

Als eines der ersten amerikanischen Unternehmen, das den Wert von Industriedesign erkannt hat, hat Kodak den Designer und Gründer von Fuseproject, Yves Béhar, engagiert, um sicherzustellen, dass das Design der neuen Kodak Super-8-Kamera an den "Look and Feel" der originalen Kamera anknüpft, die in 1965 vorgestellt wurde.

"Kodak hat zu jedem Zeitpunkt die Innovation repräsentiert, die man anstrebt, wenn man dem Handwerk des Filmemachens nachgeht. Wir gestalten die Super-8-Kamera mit robusten Materialien und unter Berücksichtigung der neuesten ergonomischen Erkenntnisse um den Bedürfnissen der Super-8-Fans gerecht zu werden - egal ob Action gefilmt wird oder vom Stativ." so Béhar.

Was die Profis sagen

Steven Spielberg - Autor, Regisseur und Produzent

Steven Spielberg
Steven Spielberg, Quelle: Wikipedia

"Wenn  ich Nachrichten schaue, soll es wie Fernsehen ausschauen. In meinen Filmen möchte ich das nicht. Ich will, dass unser Medium seinen Film-Look behält und ich mag das feine Filmkorn auf der Leinwand. Für mich ist es einfach lebendiger und reichert ein Bild mit Spannung an. Ich liebe Filme, deren Bild manche Dinge unserer Phantasie überlässt. Hätte ich in "Der Soldat James Ryan" die Landung an der Omaha Beach mit einer Digitalkamera gefilmt, so wären die Ergebnisse für die meisten Menschen unerträglich grausam gewesen. Bilder, die auf einer Leinwand gemalt werden, erfordern einen Künstler, der uns etwas fühlen lässt. Man kann auch mit der Maus tolle Ergebnisse erzielen, aber im Kino? Digital oder Zelluloid? Vive la difference! Der Künstler soll selbst entscheiden."

Quentin Tarantino - Autor, Regisseur und Produzent

Quentin Tarantino
Quentin Tarantino, Quelle: Wikipedia (pinguino k (original), Gryllida (crop))

Auf Film gib es eine besondere Magie am Set. Die Zeit zwischen "Action" und "Cut" ist irgendwie heilig. Ich habe immer an die Magie der Filme geglaubt und diese Magie ist für mich auch mit Film verbunden. Wenn man etwas auf Film festhält, dann filmt man keine Bewegung sondern man nimmt eine Serie von Einzelbildern auf. Erst durch das schnelle Abspielen bei 24 Bildern pro Sekunde entsteht die Illusion der Bewegung. Diese Illusion ist verbunden mit der Magie des Filmemachens. Die Tatsache, dass Kodak einer neuen Generation von Filmemachern die Gelegenheit gibt, auf Super 8 zu filmen, ist ein unglaubliches Geschenk."

Steve McQueen, Autor, Produzent und Schauspieler

"Durch Super 8 habe ich das Filmemachen gelernt. Zu der Zeit war das ein sehr teures Hobby - was bedeutete, dass ich klar wissen musste, was ich filmen wollte, oder mir zumindest vorher im Kopf Gedanken machen, bevor ich auf den Auslöser drückte. Es hat mich gelehrt, wie wertvoll ein Bild ist und sein kann. Es hat mich gelehrt, meine Schneidetechnik zu optimieren und letztendlich, wie schön Film ist. Ich filme bis zum heutigen Tag auf Super 8."

Robert Richardson, Kameramann

"Ich glaube fest daran, dass ein Filmemacher so viele Werkzeuge wie möglich zur Verfügung haben sollte. Die Neuigkeit, dass Kodak Super 8 zurückbringt, ist eine tolle Nachricht, weil es Film wieder für die Masse tauglich macht. Meine Karriere begann mit Super 8 und das hat meine Arbeit beeinflusst - von "JFK" bis "Natural Born Killers". Ich könnte nicht glücklicher sein zu hören, dass etwas, was in der Versenkung zu verschwinden drohte, zurück ins Licht kehrt."

Patty Jenkins, Regisseurin und Drehbuchautorin

"Menschen denken, dass digitale Medien alles können, was Film auch kann, aber das ist schlicht nicht wahr. Digital ist toll für bestimmte Dinge, aber es ist immer noch ein Unterschied. Es gibt einfach viele Looks und Qualitäten, die man nur mit Film erzielen kann."

Ed Lachmann, Kameramann und Regisseur

"Die erste Kamera, die ich je in de Hände bekommen habe, war die Super 8 Kamera, und es macht immer noch Spaß, damit zu spielen und zu experimentieren. Man hat immer noch das Gefühl, mit dem Format Neuland zu entdecken. Ich habe Super 8 tatsächlich auch in einigen Kinofilmen verwendet wie "Mi Familia", "Selena" und "I'm Not There".

Alex Ross Perry, Autor und Regisseur

"Kodaks Engagement, den Film am Leben zu erhalten, nicht nur als Medium für das kommerzielle Kino sondern auch durch die Unterstützung von 16mm und Super 8 für Künstler und Independent-Filmemacher ist schlicht bemerkenswert. Wenn ich höre, dass die Titanen der Filmindustrie für das Medium Film kämpfen, dann geht es immer um 35mm oder sogar 65mm. Zu wissen, dass das wertvolle kleine Super 8 und 16mm sicher sind, beruhigt mich sehr, weil ich weiß dass das Format, auf dem viele meiner Fiilme beruhen, weiter existieren wird."

Michael Goi, Kameramann

"Super 8 ist mehr als nur ein Format für mich. Es hat einen direkten ästhetischen Ausdruck, eine Nähe die eine gefühlsmäßige Reaktion beim Zuschauer erzeugt. Ich nutze diese Nähe wenn ich Super 8 in "American Horror Story" verwende. Es bringt einem das Kino in seiner reinsten Form zurück aus der Zeit, wo jeder Mensch das erste Mal eine Kamera in die Hand nehmen und einen Film machen konnte. Film erzeugt Bilder, die meien Träume und Vorstellungen real werden lassen. Es verwandelt Licht in Bilder die mehr sind als nur ein Abbild der Realität - sie sind ein Abbild dessen, wie ich mir die Realität wünschen würde."